Programme

buehne_004KONZERTKlavierbegleitung oder Trio-Formation (Klavier, Bass, Schlagzeug) / ca. 2 x 40 Minuten

Judy Winter meets Marlene
begleitet von ihrem Pianisten Harry Ermer wandert Judy Winter auf den Spuren der Marlene Dietrich; sie liest, rezitiert, zitiert Zeitgenossen und lässt den großen Star durch die unvergesslichen Lieder, wie z.B. „Kinder, heut` abend“, „Makin ´Whoopie“, „Lili Marleen“ und „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“ wieder lebendig werden.

Judy Winter „Wenn ich mir was wünschen dürfte“
nennt sich das musikalische Programm, in dem Judy Winter vom Leben erzählt, von der Liebe, von Hoffnungen, Wünschen, Sehnsüchten. Es sind Lieder von Marlene Dietrich und Hildegard Knef, eigene Chansons und Texte von Kästner, Brecht und Kipling.

„Das Glück kennt nur Minuten“
In Anlehnung an das Theaterstück „Hilde Knef – Der Teufel und die Diva“ verkörpert Judy Winter die Berliner Legende. Durch ihre Interpretation der Chansons der Songtexterin und unkonventionellen Sängerin, gelingt es ihr, Hildegard Knef als widersprüchlichen und facettenreichen Charakter mit ihren Liedern lebendig zu machen.

LESUNG

Nicht nur zur Weihnachtszeit (Heinrich Böll)
Fettklößchen (Guy de Maupassant)
Judy Winter liest … Mascha Kaléko / Erich Kästner / Christine Brückner

GALAKlavierbegleitung oder Trio-Formation (Klavier, Bass, Schlagzeug) / ca. 30 Minuten
Interpretationen von Marlene Dietrich oder Hildegard Knef / Eigene Songs / Titel nach Absprache